Letzte Wanderungen im Jahre 2006

Das Wanderjahr 2006 ist zu Ende und wir können auf viele schöne Wanderungen zurückblicken. Eine der letzten war die in die Pfalz.  Ausgangspunkt war Bergzabern. Herrliches Novemberwetter, hübsche Fachwerkhäuser mit reichverzierten Holzschnitzereien,  das alte Rathaus, das Schloss,  das alles war schon recht beeindruckend, zumal Wanderfreund Hennhöfer noch manches Interessante aus der Geschichte der Bauten zu erzählen wusste. Auf Schusters Rappen ging es dann durch bunte Wälder und noch immer saftig-grüne Wiesen in Richtung Oberrottenbach. Auch hier gab es wunderschöne Handschnitzereien zu bestaunen. Von der uralten Wehrkirche in Dörrenbach konnte wiederum Herr Hennhöfer vieles berichten. Dadurch war die Wanderung recht kurzweilig, und im Nu war man im vorbestellten Lokal. Wanderführer Artur  Schildhorn hatte die Zeit gut kalkuliert. Es war ja nicht einfach, die fröhliche und ausgelassene Gesellschaft  zu den entsprechenden Zeiten an den ausgesuchten Ort und vor allem auch zu den pünktlichen Abfahrzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel zu geleiten. Es gelang ihm sogar, bei der Abfah rt von Oberrottenbach den Fahrer des bereits in Bewegung gesetzten Linienbusses zum Anhalten zu bewegen, um auch den letzten der Wanderfreunde noch einsteigen zu lassen. So waren sich am Schluss alle darüber einig: Wir haben einen schönen und erlebnisreichen  Tag verlebt.

Wandergruppe in Dörrenbach

Eine ganz andere Wanderung war am Nikolaustag, der in diesem Jahr auf einen Mittwoch - unseren Wandertag - fiel. Dazu hatte sich Wanderführer Peter Jung etwas Besonderes einfallen lassen. Auch hier hatte sich eine große Gruppe zusammengefunden, die bei fröhlicher Laune und anregenden Gesprächen  durch das Waldprechtstal zog.  Plötzlich schimmerte zwischen den Bäumen eine rote Gestalt: der leibhaftige Nikolaus mit rotem Mantel und weißem Rauschebart stand vor uns. Das war natürlich ein Hallo! Er begrüßte uns zwar mit Rute,  aber auch mit einem Willkommenstrunk. Da ja kein Schnee lag, musste er die Rentiere zu Hause lassen und war stattdessen per Auto da. Das hatte den Vorteil, dass  aus dem Radio altbekannte Weihnachtslieder für entsprechende Stimmung sorgten und seine große Kiste mit einem Geschenk für jeden transportiert werden konnte.  Die Überraschung, lieber Peter, ist dir bestens gelungen und wir können nur herzlich danken.

Wanderung am Nikolaustag

Auch die letzte Mittwochswanderung des Jahres 2006 ist nun über die Bühne gegangen, diesmal ging es durch Sulzbacher Gebiet. Wanderführer Lothar hatte keine Mühe gescheut, den Nikolaus noch einmal zu bemühen. So stand man urplötzlich vor einem weihnachtlich wunderschön dekorierten Tisch, der mit einer Unmenge von leckerem Weihnachtbackwerk und entsprechenden Getränken bestückt war. Die Überraschung war perfekt, die muntere Gesellschaft wurde noch munterer bei dieser besonderen Rast. Der eindrucksvolle Abschluss des Wanderjahres war dann in gemütlicher Rund bei volkstümlicher Musik. Peter Jung erwähnte abschließend in einer kurzen Rede  die vielen erlebnisreichen Unternehmungen dieses Jahres und lobte die hervorragende Wanderkameradschaft . Er sprach wohl im Sinne aller, als er den Wanderführern , die das ganze Jahr über für uns da waren, ein großes Dankeschön übermittelte. So wollen wir hoffen, dass wir auch im neuen Jahr in Gesundheit und Frohsinn dabei sein können.

Lothar in der Gruppe   gedeckter Tisch

Kapelle   Peter bei seiner Rede
                                                                                                                                                           

© SCHWARZWALDVEREIN MALSCH e.V.