"Esskastanien" - Baumpflanzaktion
vor dem Wanderheim am 2. April 2004

Das Wanderheim des Schwarzwaldvereins hat ein wahrhaft umweltfreundliches Gegenüber erhalten. Die Gemeinde stellt vier Prachtexemplare von Esskastanien zur Verfügung, die im Hinblick auf den "Tag des Baumes" am 24. April in Anwesenheit von Bürgermeister Süss, Umweltbeauftragter Frau Hofmann, Presse und zahlreichen Wanderfreunden an ihren Bestimmungsort gesetzt wurden. Viele kräftige Arme waren nötig, um die schweren Stämme mit ihren umfangreichen Wurzelballen in die vorgesehene Behausung zu wuchten.

Das Pflanzloch ist ausgehoben

Unser Experte, Naturschutzwart Gottfried Höffner, gab zum Wesen, Wachstum und Wert sachkundige Erklärungen, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass am Eingang zum Wanderheim etliche Sträucher (u.a. jeweils der "Baum des Jahres") angepflanzt wurden, beschildert mit ihren botanischen und deutschen Namen, die für einen naturnahen Unterricht an den Schulen geeignet wären, damit auch unsere Jugend etwas von unseren heimischen Gewächsen kennen lernt.

 Der erste Baum wird in sein Pflanzloch eingehoben

Bürgermeister Süss, der den ersten Spatenstich vornahm, gab in seiner Ansprache der Hoffnung Ausdruck, dass die Bäume an diesem herrlichen Standort gut gedeihen mögen und ihr dichtes Blätterdach künftig an heißen Sommertagen manchem Wanderer (und auch Auto) zu Gute kommen wird. Herr Hable seinerseits bekräftigte, dass der Schwarzwaldverein die Patenschaft übernimmt und das Seinige zum Gedeihen beiträgt. Vielleicht danken es die Bäume mit einer reichen Ernte, dass man "Keschtefeste" feiern kann.

Auf jeden Fall kann der jüngste Teilnehmer, der kleine Daniel Benz, später seinen Enkeln erzählen, dass er bei der Bepflanzung der dann wohl kräftigen und schönen Schattenspender mit dabei war.

Zum Abschluss wurde dann an diesem wunderschönen Frühlingstag auf der Terrasse des Wanderheims die gelungene Aktion gebührend begossen.

-ed-

© SCHWARZWALDVEREIN MALSCH e.V.