Sonnwendfeuer am 23.06.06

Der Schwarzwaldverein Malsch lässt eine alte Tradition wieder aufleben.

„Sonnwendfeier“ hieß das Motto des Abends.  Dabei hatte sich mal wieder unser Wanderheim bestens bewährt.  Nach des Tages Hitze war es wohltuend,  auf der Terrasse unter schattigen Bäumen zu sitzen.

  Kühle Getränke tun nach des Tages Hitze gut 

Bei bester Stimmung lauschte man den Melodien der Jugendkapelle Malsch und tat sich gütlich an kühlen Getränken und Flammkuchen. An dieser Stelle möchten sich die Organisatoren  bei den Gästen entschuldigen, die keinen Flammkuchen bekommen haben. Mit einer so großen Anzahl von Besuchern hatten wir nicht gerechnet. Im nächsten Jahr werden wir es besser machen. Neben den vielen Gästen waren erfreulicherweise auch viele Kinder erschienen. In Erwartung der kommenden Dinge tobten sie ausgelassen über das Gelände. Es war weder ihnen noch den Erwachsenen langweilig, bis man zum Höhepunkt des Abends kam.  Bei Eintritt der Dämmerung war es dann so weit: Unser „Familienminister“  Volker rief die fröhliche Schar zusammen und wies sie in den Gebrauch der Fackeln ein.  So formierte sich bald ein bunter Zug in Richtung Holzstapel, der auf der Wiese gegenüber dem Wanderheim aufgebaut war.

  Die Fackeln werden in den Holzstapel geschleudert

Mit großem Hallo wurden die Fackeln in den Stapel geschleudert. Sehr schnell entzündete sich das trockene Holz. Je dunkler es wurde, umso  heller loderten die Flammen.  Nicht nur die Kinder waren davon beeindruckt, auch die Erwachsenen hatten sich dazugesellt. Alle waren fasziniert, wie die Flammen höher und höher schlugen. Es war schon ein tolles Erlebnis.

Allen, die sich spontan bereit erklärt haben, zu helfen um den großen Ansturm zu meistern, sei hiermit ein herzliches Dankeschön ausgesprochen.

© SCHWARZWALDVEREIN MALSCH e.V.