Eine „Wasserwanderung“ mit dem Schwarzwaldverein

Dass Wasser für Mensch und Tier ein lebenswichtiges Element ist, weiß wohl jeder. Doch wer macht sich schon Gedanken darüber, was alles erforderlich ist, bis diese klare Flüssigkeit aus unseren Wasserhähnen kommt.  So hatte unser Wanderführer W. Kunz  die Idee, im Rahmen einer Mittwochswanderung dieses Thema anzugehen.  Dafür gab es wohl kaum einen kompetenteren Mann als Erich Kühn, der jahrelang als Wassermeister bei der Gemeinde tätig war.  Er erklärte sich freundlicherweise bereit, der Bitte von W. Kunz nachzukommen und die Wandergruppe zu den einzelnen Hochbehältern zu  führen. Zuerst ging es  in den Bergwald zum Hochbehälter am  Kaufmannsbrunnen. 

  Wandergruppe

Dort erhielten wir erste Informationen über die Trinkwasseraufbereitung in Malsch. Herr Kühn betonte, dass eine ständige Überwachung der Anlage nötig ist.  Es ist schon erstaunlich,  dass unser Trinkwasser laut Beurteilung des Wasserwirtschaftsamtes besser sein soll als manches Mineralwasser. Danach hatten wir Gelegenheit das „Brunnenstübchen“ zu besichtigen.

Wassermeister a.D. Kühn

Anschließend ging es weiter zum Hochbehälter am Bergwald. Herr Kühn erklärte seine Funktion innerhalb der Malscher Wasserversorgung und wir erfuhren nebenbei, dass er ein Volumen von 2 mal 250 Kubikmeter hat. Nach einer weiteren Etappe über den Saumweg erreichten wir den größten Hochbehälter, der sich unmittelbar beim Schwimmbad befindet. Auch hier erläuterte H. Kühn seine Funktion. Am Ende der Ausführungen wurden wir mit einem kleinen Imbiss und Getränken überrascht. 

  Kleiner Imbiss  Gruppenfoto

Abschließend hatten wir noch Gelegenheit an aufgestellten Schautafeln das Malscher Wasserversorgungsnetz im Überblick zu betrachten. Insgesamt war diese Exkursion sehr interessant  und lehrreich.  Herr Kühn sei auf diesem Wege nochmals für seine Bereitschaft und die hervorragenden Informationen ein herzliches Dankeschön gesagt.

© SCHWARZWALDVEREIN MALSCH e.V.